Rückzahlungsansprüche nach Zahlung von Negativzinsen

Negativzinsen können auch einen positiven Effekt für Bankkunden haben und zu einem Rückzahlungsanspruch führen. Das hat das Hanseatische Oberlandesgericht Hamburg mit Urteil vom 11. Mai 2022 entschieden (Az.: 13 U 1/21). Demnach muss die Bank einer Darlehensnehmerin rund 360.000 Euro erstatten, weil die vereinbarten Zinsgleitklauseln ins Negative gerutscht waren. Über das Thema gibt es weitere Informationen von Rechtsanwalt Dr. Ingo Gasser.

Hier mehr erfahren

Schreibe einen Kommentar

Telefon: 0800 000 1961 –
bundesweit kostenlose Servicenummer
Fax: 0800 7242 367

Ressourcen

Blog

FAQ

Kontakt

Asset Protection Law
C.O Udo Schmallenberg
Im Flecken 27a
65366 Geisenheim